Bayerischer Untermain

Geo-Naturpark Bergstrasse-Odenwald

12.07.2016

PressemitteilungBericht aus der Gemeinderatssitzung am 01.07.2016


Bekanntgabe der Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung am 10.06.2016
• Der Gemeinderat erteilte dem Bieter Prof. Dr. Hanspeter Gondring, 70599 Stuttgart, den Zuschlag für die Jagdpacht des Eigenjagdreviers Kirchzell II (Preunschener Weg).
• Der Gemeinderat erteilt Siegfried Wittwer, 44263 Dortmund, den Zuschlag für die Weiterverpachtung des Eigenjagdreviers Kirchzell III (Kehl).

Bericht zu Anfragen aus dem Gemeinderat
• Verbesserung der Breitbandversorgung für Kirchzell und die Ortssteile;
Förderung des Breitbandausbaus
Die Anregung des Gemeinderates Peter Schwab (CSU) wurde aufgegriffen und mit der Telekom vereinbart, dass für die Bürger der Ortsteile Watterbach, Breitenbuch und Ottorfszell am 05.07.2016 im Schützenhaus Watterbach und für die Bürger des Ortsteils Preunschen am 07.07.2016 im Feuerwehrhaus Preunschen jeweils um 19.00 Uhr eine Informationsveranstaltung stattfindet. Im Rahmen dieser Veranstaltung informiert die Telekom über die Inbetriebnahme des schnellen Breitbandnetzes und die Bedingungen für die Umstellung.

Sachstandsbericht zum Ausbau der Ortsdurchfahrt Kirchzell
Am 13.06.2016 hat die Firma Konrad Bau mit den Bauarbeiten für den Ausbau der Ortsdurchfahrt im Bereich zwischen der Einmündung der Wildenburgstraße und der Zufahrt zur Turnhalle begonnen. Für den Öffentlichen Personennahverkehr wurde eine Ersatzhaltestelle am Autohaus Walter eingerichtet, die von der Bevölkerung angenommen wird. Die weiteren Haltestellen am Deutschen Reich, Raiffeisenring und Friedhof werden auch weiterhin vom Öffentlichen Personennahverkehr angefahren. Lediglich die Schüler können an diesen drei Haltestellen nicht zusteigen, sondern müssen die Ersatzhaltestelle beim Autohaus Walter nehmen.
Zum Baufortschritt ist festzustellen, dass nach dem Aufbruch der Fahrbahndecke zunächst die Kanalauswechslungs- bzw. Kanalsanierungsmaßnahmen vorgenommen wurden. Nach dem Aufbau einer Notwasserversorgung hat die Firma Konrad am 23.06.2016 mit der Neuverlegung der Wasserleitung in diesem Bereich begonnen.
Die Bushaltestellen für den Öffentlichen Personennahverkehr in diesem Bereich wurden festgelegt. Für die Bushaltestellen sind keine Busbuchten mehr erforderlich, vielmehr hält der Bus auf der Fahrbahn und ermöglicht das Ein- und Aussteigen der Fahrgäste. Hierzu wird auf einer Breite von 6 m der sogenannte „Kasseler Hochbord“ mit einer Höhe von 18 cm ausgeführt. Links und rechts dieser Hochbordflächen werden auf jeweils 2 m Länge die Borde von 18 cm (Kasseler Hochbord) auf 5 cm (Normalhöhe) zurückgeführt. Als neue Standorte für die Bushaltestellen wurde in Richtung Amorbach der Eingangsbereich vor dem Rathaus ausgewählt. Der neue Standort der Bushaltestelle in Richtung Ortsmitte ist bei den Anwesen Ottmar Repp/Alexander Weimer festgelegt worden. Während bisher der Parkplatz an der Turnhalle noch angefahren werden konnte, wird ab nächster Woche der Straßenaufbruch über die Zufahrt zur Turnhalle in der Hauptstraße bis in Höhe des nächsten Wasserhydranten fortgeführt werden. Auch in diesem Bereich erfolgt dann die Auswechslung der Wasserleitung sowie die Herstellung neuer Hausanschlüsse. Den Anliegern wird nochmals empfohlen auch den Teil der Hausanschlüsse, der auf ihrem Privatgrund in eigenem Aufgabenbereich ist ebenfalls erneuern zu lassen.
Nachdem nunmehr ein größeres Baufeld zur Verfügung steht, wird ab jetzt auch zusätzliches Personal mit Maschinen (2 Bagger) von der Firma Konrad eingesetzt.
Geplant ist in der letzten Juliwoche auf dem Teilstück von der Wildenburgstraße bis zu dem Wasserhydranten über der Zufahrt zur Turnhalle hinaus die bituminöse Deckschicht aufzubringen.
Festgelegt wurden auch die Standorte der Straßenlampen in diesem Bereich.
Für die Baumaßnahme des Staatlichen Bauamtes vom Seegarten in Amorbach bis zur Pulvermühle ist die Durchführung der Bauarbeiten in der Zeit vom 01.08.2016 bis 26.08.2016 geplant. In diesem Bereich wird eine Vollsperrung angeordnet werden. Für die Kirchzeller Bürgerinnen und Bürger besteht die Möglichkeit in dieser Zeit über Waldwege nach Kirchzell zu- und abzufahren. Diese Waldwege werden ertüchtigt.
Gemeinderat Manfred Zang berichtet über Beschwerden von Bürgern zur innerörtlichen Umleitung wegen zu schnellem Fahren und der starken Nutzung der Forsthausenstraße als Umleitung, welche überwiegend mehr befahren wird als die ausgeschilderte Umleitungsstrecke. Er schlägt vor, eindringlich an die Fahrer der Umleitung zu appellieren, die ausgeschilderte Umleitungsstrecke zu fahren. Gemeinderätin Monika Arnheiter moniert das Einfahren von der Hauptstraße in die Wildenburgstraße. Die Fahrer „schneiden“ die Einfahrt, so dass entweder das entgegenkommende Fahrzeug unnötigerweise halten muss oder es auch zu Unfällen kommen kann. Gemeinderat Kurt Schumacher wollte wissen, ob die Baumaßnahme durch den Abi-Ball des Karl-Ernst-Gymnasiums verzögert wird. Bürgermeister Stefan Schwab wies darauf hin, dass die Zufahrt zur Turnhalle am heutigen Tag, also eine Woche nach dem Abi-Ball, immer noch offen ist. Ferner war der Abi-Ball freitagabends, also außerhalb der Arbeitszeiten der Baufirma. Er wies außerdem darauf hin, dass an der Baustelle derzeit nur drei Mann arbeiten und wollte wissen, ob einkalkuliert ist, dass trotzdem der 1. Bauabschnitt bis Ende Juli soweit fertiggestellt werden kann, dass die erste Tragschicht geteert werden kann. Bürgermeister Stefan Schwab und Gemeinderat Wilfried Herkert lobten die sachliche und fachliche Kompetenz der Bauleiterin Frau Stauch und des Poliers Herrn Baußenwein. Deshalb hat Bürgermeister Stefan Schwab derzeit keine Bedenken, dass die Baumaßnahme von der Wildenburgstraße bis zur Einfahrt der Turnhalle fristgerecht in der geplanten Zeit fertiggestellt wird.

Sachstandsbericht zum Breitbandausbau für Kirchzell und die Ortsteile
Das bauausführende Unternehmen APM Projektmanagement und Verwaltungs GmbH, Hammerweg 24, 69469 Weinheim hat die Tiefbauarbeiten zur Verlegung eines Leerrohres im Bankett der MIL 7 zwischen Watterbach und Kirchzell am 25.06.2016 abgeschlossen. Die Bauarbeiten sind ab Montag, den 27.06.2016 am Ortsende von Kirchzell Richtung Ottorfszell im Bereich der Abzweigung nach Watterbach fortgeführt worden. Es wird ein Leerrohr bis zum Schützenhausparkplatz verlegt. Dort kann an das im Zuge der Verlegung der Wasserleitung eingebrachte Leerrohr nach Ottorfszell angebunden werden.
Die bauausführende Firma konnte noch nicht verbindlich sagen, wann das Leerrohr von der Feldwegabzweigung zur Bronnbach an der Watterbacher Straße Richtung Breitenbuch verlegt wird. Das Gleiche gilt auch für die Verlegung des Leerrohres von Buch nach Preunschen. Hier hat die Deutsche Telekom mit dem Großprivatwaldbesitzer Fürstenhaus zu Leiningen jetzt grundsätzlich Übereinkunft erzielt, jedoch muss die Vereinbarung noch unterzeichnet werden.
Gemeinderat Wilfried Herkert fragt an, ob die Trasse von Watterbach nach Breitenbuch bekannt ist. Bürgermeister Stefan Schwab erläutert, dass der Verlauf über die Bronnbach und Lausklinge und von dort mit direktem Weg nach Breitenbuch erfolgen soll. Gemeinderat Kurt Schumacher weist darauf hin, dass beim Ausbau der neuen Wasserversorgung von Kirchzell nach Ottorfszell Leerrohre mit verlegt wurden und wollte wissen, ob diese Leerrohre für den Breitbandausbau genutzt werden. Bürgermeister Stefan Schwab erläutert, dass die Breitbandversorgung von der Straße zum Schützenhaus geführt wird. Im Bereich des Schützenhauses wird an das bestehende Leerrohr nach Ottorfszell angeschlossen.

Beschaffung einer Druckerhöhungspumpe für den Hochbehälter Watterbach
Die beiden Druckerhöhungspumpen im Wasserhochbehälter Watterbach sind beide defekt. Bei der einen Druckerhöhungspumpe ist die Pumpe und bei der anderen der Motor defekt. Laut Vorschlag der Wartungsmonteure sollte eine Pumpe komplett gegen eine neu zu beschaffende ausgetauscht werden und aus den zwei defekten alten Pumpen eine funktionsfähige zusammengebaut werden.
Die Firma Gruner, Offenbach, hat ein entsprechendes Angebot für die Neubeschaffung einer KSB Druckerhöhungspumpe Movitec zum Angebotspreis von 3.560,68 €, netto angeboten. Die Lohnkosten für den Austausch der Pumpe sowie die Reparatur der zweiten Pumpe vor Ort sowie dem bereits angefallenen Kundendienst schätzt die Firma Gruner auf ca. 1.700,00 €.
Gemeinderat Kurt Schumaher regt an, künftig bei Wartung und Reparatur von Pumpen Angebote der Mainsite Technologies GmbH einzuholen, die diese Arbeiten auch ausführe. Der Gemeinderat unterstützt diese Anregung und beauftragt die Verwaltung dies künftig so zu handhaben.
Aufgrund der Eilbedürftigkeit ist der Auftrag an die Firma Gruner zum Angebotspreis von 6.344,22 € bereits erteilt worden. Der Gemeinderat erteilt nachträglich die Genehmigung für die Neubeschaffung einer Druckerhöhungspumpe sowie für die Umbauarbeiten für die Reparatur der zweiten Pumpe.

Jahreshauptkontrolle der gemeindlichen Spielplätze
Der Sachverständige Dipl.-Ing. Wilfried Prinzen, Rodgau, hat die Jahreshauptkontrolle der gemeindlichen Spielplätze einschließlich der Außenspielanlage der Kindertagesstätte und der Außenanlage der Grundschule durchgeführt und einen ausführlichen Bericht vorgelegt. Gravierende, sicherheitsrelevante Mängel wurden dabei nicht festgestellt. Die festgestellten, leichteren Mängel wurden vom Bauhof bereits behoben oder werden weiter beobachtet. Die Spielturmanlage auf dem Spielplatz in der Hauptstraße ist im Jahr 2017 zum Austausch vorgesehen.

Rücktritt der beiden Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Buch
Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Buch Heiko Breunig und sein Stellvertreter Mirko Matt haben mit sofortiger Wirkung ihren Rücktritt erklärt. Nach Art. 8 Abs. 2 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFWG) hat die Gemeinde einen Kommandanten zu bestellen, wenn für den ausscheidenden Kommandanten innerhalb von drei Monaten kein Nachfolger gewählt ist. Die Gemeinde wird daher innerhalb dieser Frist eine Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Buch zur Wahl der Nachfolger abhalten. Sollten keine Nachfolger gefunden werden, wird die Gemeinde auf die Bestellung nach Art. 8 Abs. 2 BayFwG verzichten und die Feuerwehr auflösen. Die verbleibenden Feuerwehrdienstleistenden werden dann in die Freiwillige Feuerwehr Kirchzell übernommen.

Einmündung Wildenburgstraße in die Forsthausenstraße
Gemeinderat Rudi Frank wies darauf hin, dass die Einmündung von der Wildenburgstraße in die Forsthausenstraße sehr schlecht einsehbar ist und ein erhöhtes Unfallrisiko birgt. Dies ist gerade in der Zeit der Umleitung des Verkehrs aufgrund des Ausbaus der Ortsdurchfahrt Kirchzell zu beobachten. Er bittet zu prüfen, ob an dieser Einmündung ein Verkehrsspiegel angebracht werden kann.

Anlieferung von Grasschnitt auf dem Shredderplatz
Gemeinderat Rudi Frank monierte, dass eine ortsansässige Firma Riesenmengen an Grasschnitt neben den Container anliefern würde. Beim Aufladen dieses Grünschnitts können Fremdstoffe wie z.B. Schotter mit in den Grünschnittcontainer gelangen. Er schlägt vor, eine Box zu bauen. Er wies auch darauf hin, dass er eine Anlieferung von Grüngut von einem unbekannten grünen LKW bemerkt hätte, die Person und das Kennzeichen konnte er nicht erkennen.

Breitbandausbau in Kirchzell und den Ortsteilen
Gemeinderat Kurt Schumacher fragt an, ob es für die Benutzung des Leerrohres von Kirchzell nach Ottorfszell von der Telekom einen finanziellen Ausgleich gibt.