Bayerischer Untermain

Geo-Naturpark Bergstrasse-Odenwald

18.07.2012

PressemitteilungNeues Vereinshaus verschönert Ortsbild


 

Ein freudiger Tag ist die Fertigstellung und Übergabe des neuen Vereinshauses in der Hauptstraße 21 an den Carnevalclub (CCK) und den Musikverein (MV). Mit dem Projekt, sagte Bürgermeister Stefan Schwab während der Einweihung im restlos überfüllten Clubraum, sei es gelungen, die Vereinsarbeit als wesentlichen Bestandteil der Dorfgemeinschaft nachhaltig zu fördern.
So ein „Schloss“ als Haus der Vereine, hätten die Ortsvereine und hier vor allem der CCK und der MV schon seit langem gesucht, so Schwab. Überraschend sei laut Bürgermeister Schwab das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder und deren Gönner gewesen, die rund 8200 Arbeitsstunden geleistet hätten. Damit haben sich die Vereine in beispielloser Eigenleistung jetzt ideale Bedingungen für Training, Probe und geselliges Beisammensein geschaffen.
Auch ist es gelungen, jenen Vereinen, die keine eigenen Räume haben, dauerhaft die Möglichkeit zu geben, ihre Vereinsaktivitäten zu entfalten. Ein Schwerpunkt des Wirkens dieser Vereine liegt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die für die soziale Entwicklung und Integration nachfolgender Generationen in die dörfliche Gemeinschaft unverzichtbar ist.
Es sei sehr erfreulich, betonte der Bürgermeister, dass mit dem neu sanierten Anwesen für rund 150 000 Euro nicht nur wesentliche Verbesserungen des Ortsbilds erreicht werde, sondern auch die Vereinsarbeit als wesentlicher Bestandteil des öffentlichen Lebens nachhaltig gefördert werden konnte. „Wir Kirchzeller“ so Schwab mit etwas Stolz, „sind bekannt dafür, dass wir gut zusammenhalten und gemeinsam vieles in die Tat umsetzen, was anderenorts so nicht vorstellbar wäre.“
Positiv hob er auch die Kooperation mit dem Amt für ländliche Entwicklung in Würz-burg bei der Planung und Bauausführung hervor, wo man auf Änderungswünsche stets verständnisvoll reagiert habe. Mit einem großen Dankeschön für all die geleistete Arbeit übergab der Bürgermeister offiziell die Räume an die Vorsitzenden der beiden Vereine, Karlheinz Speth (CCK) und Rainer Hess (MV).
Pfarrer Suresh Varghese erbat in seinen kirchlichen Gebeten, dass in dem neuen Domizil der beiden Vereine stets Eintracht und ein harmonisches, brüderliches Mit-einander herrschen mögen und weihte die neuen Vereinsräume.
Für das Amt für ländliche Entwicklung nannte der für den Landkreis zuständige Bau-direktor Peter Kraus das Geschaffene eine richtige Entscheidung für die Zukunft. Sein Amt habe die Maßnahme aus dem bayerischen Dorferneuerungsprogramm unterstützt, bei dem die Schaffung eines lebenswerten Umfelds und die Stärkung des dörflichen Lebens im Mittelpunkt stünden.
Wichtig sei aber auch, so Kraus, dass alte Ortskerne erhalten blieben, um jungen Menschen Perspektiven zu geben, den ländlichen Raum nicht so schnell zu verlassen. Dies sei in der Gemeinde Kirchzell gelungen.
Auch der Carnevalclub Kirchzell habe ein neues Zuhause gefunden, meinte Vorsitzender Karlheinz Speth. Er sei nun froh darüber, dass das ständige Umziehen ein Ende gefunden habe. Besonders anerkennende Worte fand er für all jene Helfer, die nur wenig mit dem Verein zu tun, aber trotzdem kräftig mit angepackt haben.
Beneidenswert ist eine Ortschaft wie Kirchzell, die zahlreiche fleißige Helfer mobilisieren kann, betonte Rainer Hess vom Musikverein. Beide Vereinsvorsitzende stellten heraus, dass sie auch stellvertretend für alle Ortsvereine sprächen.
Weitere Glückwünsche überbrachten Gerhard Lausberger von der Sparkasse und Werner Galm von der Raiffeisen-Volksbank. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Blaskapelle Kirchzell unter der Leitung von Alexandra Loster. Anschließend nutzten die Besucher die Gelegenheit, um die schmucken Vereinsräume zu besichtigen.