Bayerischer Untermain

Geo-Naturpark Bergstrasse-Odenwald

18.07.2012

PressemitteilungKämmerer Kurt Grimm aus den Diensten des Marktes Kirchzell verabschiedet


 

In einer würdigen Feierstunde im Foyer der Volksschule Kirchzell wurde der langjährige Kämmerer des Marktes Kirchzell, Herr Kurt Grimm, im Kreise des Gemeinderates und aller Arbeitskollegen sowie der Familienangehörigen verabschiedet. Auch Altbürgermeister Ludwig Scheurich nahm als Ehrengast teil.
Herr Kurt Grimm war zum 01.07.1975 in den Dienst des Marktes Kirchzell getreten und somit fast 37 Jahre in der Gemeindeverwaltung beschäftigt. Nach Auflösung der Verwaltungsgemeinschaft Amorbach zum 01.01.1980 wurde ihm das Amt des Kämmerers übertragen. Herr Kurt Grimm hat somit über drei Jahrzehnte die wirtschaftliche Entwicklung des Marktes Kirchzell verantwortlich begleitet. Mit Ablauf des 30.06.2012 trat er im Rahmen der Altersteilzeit in die Freistellungsphase.
Bürgermeister Stefan Schwab begann seine Ansprache mit der doppeldeutigen Feststellung: „Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut.“ Einerseits freue man sich darüber, aus der Tretmühle des beruflichen Alltags zu entrinnen, andererseits verspüre man sicherlich auch Wehmut über den Verlust dessen, was jahrzehntelang den Lebensinhalt bedeutete.
Den Lebens- und Arbeitsweg von Herrn Kurt Grimm skizzierte Bürgermeister Stefan Schwab in Versform. Er berichtete von seinem beruflichen Einstieg mit einer Kaufmannslehre in Mudau. Arbeitsbeginn im Rathaus Kirchzell war am 01.07.1975 als Kassenverwalter. Zum 01.07.1980 übernahm Kurt Grimm dann das Amt des Kämmerers von seinem Vorgänger Anton Schöllig.
In den 37 Jahren bei der Gemeinde Kirchzell betrug das gesamte Haushaltsvolumen 140 Millionen Euro. Als Kämmerer konnte Kurt Grimm viele große Bauprojekte begleiten und die Finanzierung dazu immer gut vorbereiten und abwickeln.
Auch der technische Wandel in der Gemeindeverwaltung wurde vom Kämmerer maßgeblich geleitet. Der Bürgermeister spannte zur Erinnerung den Bogen von der ersten elektrischen Schreibmaschine, über das erste Dateneingabegerät mit Magnetbandkassette bis zu seiner Tätigkeit als Administrator der EDV-Anlage.
Ebenfalls wurde an den früheren Bürgermeister und Ehrenbürger Albrecht Wörner sowie an viele Kolleginnen und Kollegen erinnert, denen Kurt Grimm während der Jahrzehnte in der Gemeindeverwaltung begegnet ist.
In bewegenden Schlussworten dankte Bürgermeister Stefan Schwab Herrn Kurt Grimm für seinen überdurchschnittlichen Einsatz und seine Verbundenheit zum Markt Kirchzell. Mit den besten Wünschen für die Zukunft überreichte er einen Weinpräsentkorb.
 
Der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses Herr Gemeinderat Rudi Breunig dankt Herrn Kurt Grimm ebenfalls für die stets gute Zusammenarbeit im Prüfungsgremium und mit dem Gemeinderat. Er wünschte für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.
 
Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Marktes Kirchzell richtete Herr Egon Büchler das Wort an den Kollegen Kurt Grimm. Er freute sich, dass er und alle anderen Kollegen so lange mit ihm zusammenarbeiten durften. Offenheit, Freundlichkeit und Ehrlichkeit, gepaart mit der erforderlichen Bestimmtheit und Entschlossenheit hätten den Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen bestimmt. Die Zügel für seinen verantwortungsvollen Arbeitsbereich hielt er immer fest in der Hand. Stets zielstrebig, hilfsbereit und kollegial und immer bereit für eine Aufmunterung und Unterstützung zu seinen Kollegen. Dies sei immer hoch angesehen und geschätzt worden. Mit dem Dank für die überaus gute Zusammenarbeit und vielen guten Wünschen überreichte der Kollegenkreis ebenfalls ein Präsent.
Abschließend dankte Herr Kurt Grimm dem Markt Kirchzell für diese schöne Feierstunde, die lobenden Worte und die Geschenke. Er zeigte sich gerührt und überwältigt von dieser Wertschätzung. Sein stetes Bemühen sei es gewesen, sich immer mit ganzer Kraft in die Arbeit als Kämmerer einzubringen und sich auch den wandelnden Herausforderungen zu stellen. In ganz persönlichen Worten erinnerte er an einige wichtige Ereignisse aus den vergangenen 37 Jahren und freute sich, dass er immer für den Markt Kirchzell tätig sein durfte. Er wünschte seinem Nachfolger im Amt alles Gute und Bürgermeister und Gemeinderat, allen Kolleginnen und Kollegen sowie auch allen Bürgerinnen und Bürgern eine gute Zukunft.