Bayerischer Untermain

Geo-Naturpark Bergstrasse-Odenwald

06.09.2011

PressemitteilungAus der Gemeinderatssitzung am 02.09.2011


 

Aus der Gemeinderatssitzung am 02.09.2011;
 
Bekanntgabe der Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung am 29.07.2011
Bürgermeister Stefan Schwab gab bekannt, dass die Kunz Holzbau GmbH, Odenwaldstraße 12, 63931 Kirchzell den Auftrag zur Ausführung der Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten an der Unterstellhalle für den Bauhof auf dem Kläranlagengrundstück Fl.Nr. 2385 der Gemarkung Kirchzell zum Bruttoangebotspreis von 12.581,04 € erhalten habe. Der Auftrag wurde auf die Ausführung der Mittelachse der Halle mit Bindern aus Brettschichtholz zum Bruttoangebotspreis von 1.856,40 € erweitert.
 
Projektierung, Bau und Betrieb von Windenergieanlagen in Kirchzell
Die Vorstandsmitglieder der Energiegenossenschaft Untermain, Martina Römmelt-Fella und Karlheinz Paulus, referierten zu diesem Tagesordnungspunkt. Martina Römmelt-Fella stellte die Genossenschaft und ihre Ziele vor, während Karlheinz Paulus die Windenergiesituation im Amorbacher Raum erläuterte und anhand entsprechender Karten die möglichen Windkraftstandorte in Kirchzell darstellte. Er skizzierte auch das Verfahren zur Standortauswahl und das Genehmigungsverfahren. Er ging außerdem auf mögliche Investitions- und Finanzierungsmodelle ein. Der Gemeinderat hat in seinem Beschluss festgehalten, dass er die Nutzung der Windenergie an möglichen Standorten im Gemeindebereich Kirchzell für zwingend geboten hält und dabei Wert darauf legt, dass die Standorte sorgfältig auf ihre Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit geprüft werden. Besonderen Wert legte der Gemeinderat dabei auf die geschützten Belange der Bürger, die bei der Standortauswahl in jedem Falle zu beachten seien. Die Errichtung und der Betrieb von Windenergieanlagen solle in enger Kooperation mit den Nachbargemeinden erfolgen und die Wertschöpfung soweit möglich in der Region verbleiben. Der Gemeinderat hat die Verwaltung beauftragt, die Prüfung möglicher Standorte für Windkraftanlagen in Kirchzell zu veranlassen und geeignete Beteiligungsmodelle zu prüfen. Mögliche Modelle sollen in einer Sondersitzung des Gemeinderates präsentiert und beraten werden.
 
Sanierung des Pfarrheims Kirchzell
Geschäftsleitender Beamter Reinhold Koch informierte den Gemeinderat, dass inzwischen der Entwurfbericht des Planungsbüros mit Kostenermittlung und Planentwurf vorliege. Der Plan sehe neben den Sanierungsarbeiten am Pfarrheim die Errichtung eines Windfanges sowie einer öffentlichen Toilette mit einem Herren-WC und einem Damen-WC, das auch für Behinderte barrierefrei nutzbar sei, vor. Im Damen-WC sei außerdem eine Wickelmöglichkeit eingeplant. Die Kosten für die gesamte Maßnahme einschließlich der Außenanlagen und der Baunebenkosten wurden mit 215.470,92 € ermittelt. Davon entfallen 131.438,00 € auf das Gebäude, 18.830,00 € auf die technischen Anlagen, 11.480,00 € auf die Außenanlagen und 19.320,00 € auf die Baunebenkosten. Koch kündigte an, dass auf der Grundlage dieser Planung und Kostenermittlung der Antrag auf Förderung der Maßnahme an das Amt für Ländliche Entwicklung eingereicht werde.
 
Aufschotterung des Burainweges von der Lausklinge nach Watterbach
Bürgermeister Stefan Schwab teilte dem Gemeinderat mit, dass der Burainweg von der Lausklinge nach Watterbach aufgeschottert und mit feinem Schotter abgedeckt worden sei, sodass er sich in einiger Zeit so verfestigt, dass er fahrradtauglich sei. Dieser Weg ermögliche es zumindest auf einer Teilstrecke die Kreisstraße MIL 7 mit dem Fahrrad zu meiden.
 
Instandsetzung des Treppenaufgangs an der Volksschule Kirchzell
Der Bauhof hat die Sandsteinabdeckung des Treppenaufgangs an der Volksschule Kirchzell instand gesetzt. Die Materialkosten betrugen einschließlich Mörtel und Fugmaterial ca. 1.500,00 €. Der Bauhof hat insgesamt 42 Arbeitsstunden geleistet. Mit den unbeschädigten Teilen der Sandsteinabdeckung wurde die Treppe zwischen dem alten und neuen Friedhof repariert.
 
Sanierung der Frostrisse in den Gemeindestraßen
Die ABS-Meiller GmbH hat Risse mit einer Gesamtlänge von 3.323 lfm. saniert. Diese teilen sich wie folgt auf:
OD Preunschen 108 m, Gewerbegebiet Buch 36 m, Schulstraße 1428 m, In den Brunnenäckern 1458 m und Flurstraße 293 m.
Außerdem wurden 58 lfm. Fugen an Randsteinen in den Streitäckern neu erstellt. Der Gesamtbruttopreis für die Rissesanierung in diesem Jahr betrug 2.710,82 € und lag deutlich unter den erwarteten Kosten von 5.000,00 €, nachdem die Gesamtlänge der zu sanierenden Frostrisse nur 3.323 m, anstatt der ursprünglich geschätzten 7.000 m betrug. Gemeinderat Rudi Breunig (CSU) bat darum, die Risse im Gehsteig des Raiffeisenrings bei der nächsten Sanierungsmaßnahme zu berücksichtigen. Gemeinderat Heinz Herkert (FW) wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass einer der sanierten Bordsteine am Anwesen Raiffeisenring 25 abbröckelt und bat die instand gesetzten Bordsteine auf mögliche Mängel zu überprüfen.
 
Ausbau der Ahrenskurve und Sanierung der Straßendecke zwischen Kirchzell und Ottorfszell
Bürgermeister Schwab berichtete, dass die Sanierung der Fahrbahndecke auf dem Abschnitt zwischen Kirchzell und Ottorfszell in der Zeit vom 29.08. bis 02.09.2011 wie geplant erfolgt sei und die Arbeiten reibungslos verlaufen seien. Anschließend werde bei jeweils halbseitiger Sperrung die Ahrenskurve ausgebaut und die Fahrbahndecke der Staatsstraße 2311 auf dem Teilstück zwischen der Bucher Brücke und dem Parkplatz in Richtung Amorbach saniert. Gemeinderat Frank Ruolph (FW) merkte an, dass der Unterbau im Randbereich auf dieser Strecke brüchig sei. Bürgermeister Stefan Schwab kündigte an, die Bauleitung darauf hinzuweisen.
 
Festsetzung der Abwasserabgabe für das Jahr 2010 für die Teichkläranlage Kirchzell
Geschäftsleitender Beamter Reinhold Koch informierte den Gemeinderat, dass das Landratsamt Miltenberg die Abwasserabgabe für das Jahr 2010 auf 17.537,11 € festgesetzt habe. Dies bedeute eine Erhöhung gegenüber dem Jahr 2009 um 3.400,06 €, die auf die größere Jahresschmutzwassermenge von 246.142 m³ zurückzuführen sei. Für die Einleitung verschmutzten Niederschlagswassers sei für das Jahr 2010 wiederum keine Abgabe festgesetzt worden, da bei vier der letzten fünf amtlichen Untersuchungen die Überwachungswerte eingehalten wurden.
 
Beförderung der Kinder aus den Ortsteilen in den Kindergarten „Abenteuerland“ in Kirchzell
Für das Kindergartenjahr 2011/2012 werden aus Preunschen vier, aus Ottorfszell vier, aus Watterbach sechs und aus Breitenbuch zwei Kinder in den Kindergarten befördert. Die Hinfahrt am Morgen erfolgt mit dem Kindergartenbus, die Rückfahrt nach Kindergartenende wie bisher im Rahmen des Öffentlichen Personennahverkehrs.
 
Absicherung der Kreisstraße MIL 7 zwischen Watterbach und Breitenbuch mit Schutzplanken
Wie Bürgermeister Stefan Schwab berichtete, hat das Staatliche Bauamt Aschaffenburg inzwischen an der Linkskurve an der MIL 7 von Watterbach in Richtung Breitenbuch die Schutzplanke angebracht.
 
Verlegung von Kabeln für den Mobilfunkstandort der T-Mobile Deutschland GmbH in Kirchzell, Schulstraße 14
Im Rahmen der Ertüchtigung des Mobilfunkstandortes in Kirchzell, Schulstraße 14, wird die Verlegung weiterer Glasfaserkabel bis zum Antennenstandort notwendig. Vom Hauptkabel bis zum Multifunktionsgehäuse im Preunschner Weg können dazu vorhandene Leerrohre genutzt werden. Es sind in diesem Bereich lediglich punktuell Ziehgräben im Gehsteig notwendig. Vom letzten Multifunktionsgehäuse bis zum Antennenstandort muss das Kabel im offenen Graben verlegt werden. Dazu wird am Preunschner Weg die Gehsteigdecke komplett herausgenommen und neu eingebaut. Außerdem wird in den Einmündungen der Straßen „In den Brunnenäckern“ und der Schulstraße der Straßenkörper gekreuzt. Im Zuge dieser Maßnahme werden vom Bauhof abgesenkte Bordsteine angehoben und beschädigte ausgetauscht. Im Bereich der Einmündung der Schulstraße werden auch schadhafte Rinnenpflastersteine erneuert.