Bayerischer Untermain

Geo-Naturpark Bergstrasse-Odenwald

16.05.2008

PressemitteilungDank für ehrenamtliches Engagement - Verabschiedung der ausscheidenden Gemeinderäte


Im Rahmen der Feierstunde zur Verabschiedung von Altbürgermeister Ludwig Scheurich wurden auch die ausscheidenden Gemeinderäte für ihr Engagement geehrt.
Bürgermeister Stefan Schwab stellte hierbei heraus, dass Entscheidungen in einem demokratischen Gemeinwesen nicht von Einzelpersonen, sondern gemeinsam getroffen werden. Deshalb sei es von großer Bedeutung, dass sich die Bürger für das Gemeinwohl engagieren würden.
So zeichne Gemeinderäte gewöhnlich aus, dass sie sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit und dem Familienleben eben freiwillig für die Allgemeinheit einsetzen würden, wobei dieses Engagement Ausdauer und Beharrlichkeit verlange. Dies könne den vier ausscheidenden Gemeinderäten attestiert werden.

Verabschiedung der Gemeinderatsmitglieder

Wolfgang Steiger (CSU) mit 24 Jahren der Dienstälteste der ausscheidenden Räte wurde 1984 in den Gemeinderat gewählt. Von 1990 bis 1996 war er zunächst stellvertretender und dann anschließend bis zu seinem Ausscheiden Fraktionsvorsitzender. Des Weiteren war er Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses und Mitglied im Hauptverwaltungsausschuss. Wolfgang Steiger sei, so stellte Bürgermeister Stefan Schwab fest, durch seine berufliche Tätigkeit als Pädagoge und Schulleiter die ideale Besetzung als Schulverbandsrat im Hauptschulverband Amorbach gewesen. Mit seinem Einsatz, Sachverstand und sozialen Kompetenz habe er sich in die Arbeit des Gemeinderates eingebracht und diese wesentlich mitbestimmt. Er habe sich somit besondere Verdienste um den Markt Kirchzell erworben, wofür ihm die Bürgermedaille in Silber-vergoldet mit Urkunde und der Wappenteller der Gemeinde verliehen wurde.

Bürgermedaille des Marktes Kirchzell

Verabschiedet wurden nach jeweils sechsjähriger Zugehörigkeit zum Gemeinderat Bruno Herkert (CSU), der im Grundstücks- und Bauausschuss mitgearbeitet hatte, sowie Stefan Friedel (CSU), der als Mitglied des Hauptverwaltungsausschusses und des Rechnungsprüfungsausschusses tätig war. Erich Wörner (SPD) gehörte seit dem Jahre 2003 als Nachrücker dem Gemeinderat an und war außerdem Mitglied im Grundstücks- und Bauausschuss. Die drei verabschiedeten Gemeinderäte erhielten als Zeichen der Anerkennung und des Dankes für ihr kommunalpolitisches Wirken den Wappenteller der Marktgemeinde.